Deine Neumondrituale und wie dir die Sternzeichen dabei helfen zu journalen

Der Mond ist ein Symbol, das uns alle schon immer etwas fasziniert hat. Viele Menschen nutzen mittlerweile die Kraft des Mondes, um ihrem Leben eine Routine und einen mystischen Hauch zu geben. Wenn du auch gerne zu diesen Leuten gehören willst und gar keine Ahnung hast, wie du anfangen sollst, dann ist dieser Artikel genau das Richtige für dich. Tauch ein in die Kraft des Neumondes und bekomme Inspirationen, wie du ihn in deinem Alltag nutzen kannst.

Disclaimer

Dieser Post soll dir als ein Leitfaden für dein Neumond Ritual dienen, alles kann nichts muss und wenn es mal eine Zeit gibt, in der dir nur nach Ruhe ist, dann ist das auch vollkommen okay.

Neumond - Was bedeutet das für dich?

Wenn der Mond am Himmel für uns nicht sichtbar ist, dann haben wir Neumond. Das Licht der Sonne erreicht die Mondin nicht und sie strahlt nicht über uns. Genauso wie wir zieht sie sich zurück, um einen neuen Zyklus zu beginnen.

Die Energie des Neumonds ist leise und ruhig. Es ist der perfekte Zeitpunkt, um sich etwas zurückzuziehen, nach innen zu sehen und zu reflektieren. Dadurch ist es ein wunderbarer Zeitpunkt, um neue Intentionen für dein Leben zu setzen. Säe einen Samen in die dunkle Erde und beobachte im Laufe des Zyklus (6 Monate), wie sich daraus eine wunderschöne Blume entwickeln kann. Setzte deine Intentionen und lade neue Ideen ein.

Das bewusste setzen deiner Intention hilft dir dabei in der Hektik des Alltags auf den Pauseknopf zu drücken und tief in dich zu hören. Dabei darfst du ehrlich zu dir sein, was willst DU wirklich? Nicht was gibt dir die Gesellschaft, Freunde, Job, Familie vor, sondern du alleine.

Auswirkungen Neumond

Beim Neumond fühlen viele das ihre Batterien leer sind, sie sind erschöpft und wünschen sich Rückzug. Diese Energie darfst du nutzen um bei dir zu bleiben. Es darf leise sein, du darfst für dich sein und deine me time genießen. Ausruhen und Erholen ist jetzt angesagt. In unserem Alltag ist das manchmal gar nicht so einfach, zu viele to-do’s stehen auf der Liste und wir wollen ja immer weiter kommen. Deshalb empfehle ich dir am Anfang des Monats schon mal in den Kalender zu schauen und dir bewusst den Tag vor, nach und am Neumond zu blocken. Verabredungen die nicht zwingend notwendig sind, wann anders planen.

Der Neumond in den verschiedenen Zeichen

Der Mond durch kreist im Laufe des Jahres die Tierkreiszeichen. Jeder Neumond hat einen anderen Vibe durch das herrschende Zeichen. Die Vibes des Zeichens können wir uns zunutze machen in unserer Intention und einen leichten Fokus drauflegen. Wie immer, nichts muss, alles kann. Zum Beispiel ist der Neumond in Zwilling kommunikativ, frag dich also, wie willst du kommunizieren, wie möchtest du dich ausdrücken? Weiter unten werde ich die Qualitäten des jeweiligen Neumondes noch weiter ausführen.

Neumond Rituale Inspiration

Dein Neumond Ritual kannst du gestalten wie du möchtest, es gibt hier keine Regeln, nur Inspirationen für dich.

  • Intention vom vorherigen Mond
    Sieh dir deine vorherigen Intentionen an. Hat sich etwas erfüllt? Erinnerst du dich an etwas, dass du voll vergessen hattest, das du aber weiter verfolgen willst? Gibt es etwas das du nicht mehr möchtest und bei dem du das Interesse verloren hast?
  • Fragen, um neue Intentionen und Ideen zu bekommen
    Such dir vorab ein paar vorgefertigte Journalfragen zusammen, das Hilft dabei die Angst vor dem leeren Blatt zu verlieren und in eine Journalroutine zu finden. Nimm dafür gerne mein Fragen, die du weiter unten findest. Ansonsten findest du auch bei Instagram oder Pinterest ganz wundervolle Fragen zum jeweiligen Neumond und dem entsprechenden Zeichen.
  • Visionboard für den kommenden Monat
    Du willst dich kreativ ausdrücken und mit Bildern arbeiten? Dann ist das Visionboard vielleicht genau das richtige für dich. Auch hier gibt es keine Regeln wie viele Bilder es sein sollen und ob du sie selber malst oder aus Zeitschriften nimmst. Wenn du wissen willst wie du ein Visionboard erstellst, dann lies hier gerne weiter.
  • Verbrennen von Wünschen
    Ähnlich wie bei den Rauhnächten können wir auch hier unsere Wünsche, die wir niedergeschrieben haben, verbrennen. Durch das Verbrennen lösen wir uns von dem Wie und geben es an eine höhere Kraft ab. Wir lassen davon los, das loslassen ist ein wichtiger Teil vom Manifestations-Prozess.